Alarmierender Rückgang der Baugenehmigungen in Berlin

1
465

Berlin. Anlässlich der aktuellen Zahlen des Amtes für Statistik Berlin und Brandenburg erklärt Dr. Manja Schreiner, Hauptgeschäftsführerin der Fachgemeinschaft Bau: „Der Mietendeckel ist dabei, den Wohnungsbau in Berlin und damit die regionale Bauwirtschaft abzuwürgen.“ Noch nicht einmal als Gesetz in Kraft hat der Mietendeckel bereits jetzt zu erheblichen Einbrüchen bei der Schaffung neuer Wohnungen in der Hauptstadt geführt. So gab es laut Amt für Statistik in den ersten neun Monaten 2019 einen Einbruch beim Neubau von gut zehn Prozent. Auch beim Ausbau bestehender Gebäude gingen die Baugenehmigungen um mehr als 14 Prozent zurück.
Die Fachgemeinschaft Bau hat seit dem Bekanntwerden des ersten Eckpunktepapiers zum Mietendeckel im Juni 2019 vor den negativen Auswirkungen eines solchen Gesetzes auf den Wohnungsbau und damit die regionale Bauwirtschaft gewarnt. Insgesamt rechnen die Experten aus der Baubranche mit einem Umsatzrückgang im Wohnungsbau von rund 25 Prozent im kommenden Jahr. Weitere Informationen unter www.fg-bau.de

 

1 KOMMENTAR

  1. Wir sind nur kleine Unternehmer, mit einem Bestand von 2 MFH, aber auch wir haben unsere Sanierungspläne zurückgestellt. Unsere Mieten bewegen sich alle im unteren Wert des Berliner Mietspiegel.

    Mietbremse und Mietspiegel sind keine geeigneten Massnahmen um Wohnraum zu schaffen oder zu erhalten. 2025 kommt die Grundsteuererhöhung …. wir rechnen damit, das auch dies auf den Vermieter umgelegt wird.

    Mit grosser Besorgnis sehen wir nach Berlin, weil es am härtesten die Vermieter trifft, welche sich im Rahmen des Mietspiegel bewegen. (dazu gehören nicht nur Genossenschaften)

    Mit freundlichen Grüssen

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Please enter your comment!
Please enter your name here