IWH begrüßt internationale Spitzenforscherin Merih Sevilir als Leiterin der neuen Abteilung

1260

Halle (Saale). Die wissenschaftlichen Spitzenposten am Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) sind wieder vollständig besetzt: Die Ökonomin Merih Sevilir begann am 1. Juni 2022 ihre Arbeit als Leiterin der neuen Abteilung Gesetzgebung, Regu­lierung und Faktormärkte. Die Berufung erfolgt gemeinsam mit der privaten Euro­pean School of Management and Technology (ESMT Berlin), wo Sevilir als Professorin lehren wird. Für ihre neuen Aufgaben wechselt die 49-Jährige aus den USA nach Deutschland. Seit 2010 forschte sie als Professorin an der Kelley School of Business der Indiana-Universität in Bloomington. Dabei hat Sevilir international Renommee er­worben für ihre erstklassig publizierten Studien am Schnittpunkt von Arbeits- und Finanzmärkten. Sie untersucht beispielsweise, wie sich der Zugang von Firmen zu den Finanzmärkten auf die Anwerbung hochqualifizierter Arbeitskräfte auswirkt. Oder wie ein Börsengang die Unternehmensführung verändert.

 

image_pdfPDF-Ansichtimage_printSeite drucken