Aequita: Neuer IFA-Eigentümer

0
2968

Haldensleben. Das Münchener Family-Office Aequita will die IFA-Gruppe kaufen. das hochverschuldete Unternehmen war einst ein Vorzeigeunternehmen aus DDR-Tagen, dann das Vorzeigeunternehmen für einen gelungenen Erwerb aus dem Treuhandvermögen und eine tolle Erfolgsgeschichte aus Sachsen-Anhalt bis es zur finanziellen Schieflage und dem Rückzug der vielfach ausgezeichneten Unternehmerfamilie Nathusius kam. Wie das Handelsblatt u.a. berichten, scheint nun die erforderliche Sanierung des Herstellers von Antriebswellen und Gelenken für die internationale Fahrzeugindustrie abgeschlossen.

Der neue Eigentümer, das Münchener Family-Office Aequita hat bereits zwei weitere Zulieferunternehmen im Portfolio hat. Vor kurzem erfolgte die Übernahme der Kleinbussparte von Mercedes-Benz. Im Vorjahr erwarb Aequita den Lenksystemhersteller Willi Elbe aus Tamm (Baden-Württemberg).

image_pdfPDF-Ansichtimage_printSeite drucken

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Please enter your comment!
Please enter your name here