37. Deutsche Gründer- und Unternehmertage: großes Interesse an Messe in neuem Gewand

0
1471

Berlin/Potsdam. Deutschlands größte Messe für Gründertum, die
Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT), blickt erneut auf zwei erfolgreiche
Programmtage unter hoher Beteiligung zurück. Am 29. und 30. Oktober fanden sich
mehrere tausend Besucher in der ARENA Berlin ein, um an einem breiten Angebot aus
Workshops, Seminaren und Vorträgen teilzunehmen.
Unter dem aktivierenden Claim “Messe zum Gründen und Unternehmen” fand die
Messe in diesem Jahr in neuem Design und einem visuellen Auftritt in starken Farben
und Formen statt.
Unter Einhaltung aller Hygienevorgaben und mit teils speziell auf die aktuelle Situation
zugeschnittenen Angeboten, wurde Gründer*innen zudem die Möglichkeit geboten, sich
Orientierung, Rat und Hilfestellung im Kontext aktueller Herausforderungen zu holen.
Die Deutschen Gründer- und Unternehmertage finden seit jeher als Ort des vielfältigen
Zusammenkommens zwischen Vertreter*innen unterschiedlicher Branchen statt. Daher
hatten sich die Veranstalter, die Investitionsbank Berlin (IBB) und die Investitionsbank
des Landes Brandenburg (ILB), bewusst für einen Rahmen entschieden, der auch den
persönlichen Austausch unter Einhaltung der Corona-Regeln ermöglicht, was von
Aussteller*innen und Besucher*innen begrüßt wurde.
Das Programm war ebenso vielfältig wie in den Vorjahren. Neben Seminaren und
Workshops gab es Vorträge durch prominente Keynote Speaker wie Sven Bliedung von
der Heide, CEO des Potsdamer Unternehmens Volucap und Ann-Sophie Claus,
Co-Gründerin von The Female Company. Neu in diesem Jahr waren die 3-minütigen
Pitch-Präsentationen in der Start-up ARENA von geförderten Berliner und
Brandenburger Start-ups, die ihre innovativen Gründungsideen präsentierten und ihre
Produkte durch Besucher*innen testen ließen.

 

 

 

image_pdfPDF-Ansichtimage_printSeite drucken

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Please enter your comment!
Please enter your name here