Ausnahmejahr für Sachsens Winzer

0
183

Dresden/Meißen. Der warme Frühling und Sommer haben den Winzern in Sachsen ein Ausnahmejahr beschert, berichtet die Freie Presse. “Wir rechnen 2018 mit einer sehr guten Qualität und Quantität”, teilte der Weinbauverband Sachsen in Meißen mit. Die Erntemenge werde jedoch das Vorjahresergebnis von 26.200 Hektolitern wohl nicht ganz erreichen. Genaue Zahlen liegen noch nicht vor. Die Trauben hätten einen Reifevorsprung von rund drei Wochen gehabt, hieß es. Dadurch hätten frühreife Trauben schon Anfang August die gewünschte Qualität gehabt. Mit rund 500 Hektar bestockter Rebfläche gehört Sachsen zu den kleinsten Anbaugebieten in Deutschland. Mehr

Foto: Pixabay

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Please enter your comment!
Please enter your name here