Neues Außenwirtschaftskonzept für Brandenburg

0
281

Potsdam. Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach hat jüngst über das neue Außenwirtschaftskonzept des Landes informiert. In dem neuen Konzept werden erstmals alle internationalen Aktivitäten der Markterschließung, der Bestandsentwicklung, des Messegeschäfts und der internationalen Investorenakquisition zusammengefasst. „Brandenburgs Außenwirtschaft hat sich in den vergangenen Jahren gut entwickelt. Aber es gibt noch Luft nach oben“, sagte der Minister. Für die Förderung der außenwirtschaftlichen Aktivitäten des brandenburgischen Mittelstandes stehen 2018 Haushalts- und EU-Mittel in Höhe von 3,3 Millionen Euro zur Verfügung. Allein für den brandenburgischen Teil der Messegemeinschaftsstände der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg auf internationalen Messen im In- und Ausland sind im Jahr 2018 Fördermittel in Höhe von knapp 1,2 Millionen Euro eingeplant. Die Messeförderung ist eines der Kerninstrumente zur Unterstützung der Außenwirtschaft. Neben der Messeförderung, die einzelnen Unternehmen dabei hilft, neue Märkte für ihre Produkte zu erschließen, dienen die Messegemeinschaftsstände der Hauptstadtregion auch zur Präsentation der Leistungsfähigkeit der brandenburgischen Wirtschaft vor internationalem Publikum. Ergänzt wird die Messeförderung mit Delegationsreisen, die dem Mittelstand Türen im Ausland öffnen sollen. Regelmäßig finden Reisen insbesondere in Europa statt, aber auch nach Nordamerika und nach Asien, vor allem China. Auf diesen Reisen werden auch Mutterhäuser ausländischer Unternehmen besucht, die in Brandenburg investiert haben. Weiter ausgebaut werden soll die Zusammenarbeit mit Polen. Mehr

Foto: Pixabay

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Please enter your comment!
Please enter your name here