Tourismusbarometer 2018: Brandenburg-Besucher schätzen die Seen

0
237

Rheinsberg. Brandenburg-Besucher schätzen die Seen, naturnahe Outdoor-Aktivitäten und Camping. Ein Besuchermagnet bleibt auch Potsdam. Dies geht aus dem Sparkassen-Tourismusbarometer 2018 des Ostdeutschen Sparkassenverbandes (OSV) hervor, dessen Brandenburg-Ergebnisse der Geschäftsführende Präsident des OSV, Dr. Michael Ermrich (Foto), am Freitag in Rheinsberg vorstellte.
Der Brandenburg-Tourismus befindet sich im Aufwärtstrend. Das bestätigt auch die nun vorliegende Halbjahresbilanz. Sie weist sowohl einen Anstieg der Zahl der Ankünfte Januar bis Juni 2018 um 4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum aus als auch ein Plus bei der Zahl der Übernachtungen um 4,9 Prozent. Die brandenburgischen Betriebe meldeten im ersten Halbjahr 2018 2,3 Millionen Gästeankünfte und 6,05 Millionen Übernachtungen. Für das gesamte Jahr 2017 lag der Zuwachs bei den Übernachtungen bei 1,6 Prozent. Im vergangenen Jahr erzielten insbesondere die südlichen Reisegebiete Zuwächse bei den Übernachtungen von jeweils 4 Prozent und mehr. Die brandenburgischen Beherbergungsbetriebe erweisen sich als zunehmend wirtschaftlich stabiler. Das zeigen die betriebswirtschaftlichen Kennzahlen. So verbesserte sich die Umsatzrendite der Betriebe von durchschnittlich 4,9 Prozent im Zeitraum 2004 bis 2009 auf durchschnittlich 7 Prozent im Zeitraum 2010 bis 2016. Mehr

Foto: OSV

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Please enter your comment!
Please enter your name here