Russlandsanktionen belasten die Unternehmen im Norden besonders

0
213

Schwerin. Die Wirtschaft im Norden ist in besondere Weise von den Russlandsanktionen betroffen, wie die Schweriner Volkszeitung unter Berufung auf die IHK Nord, in der die zwölf norddeutschen Industrie- und Handelskammern zusammengeschlossen sind, mitteilt. Die Exporte nach Russland gingen seit März 2014 um 47 Prozent zurück und liegen damit 10 Prozent über dem Bundesdurchschnitt. Auch die russischen Gegensanktionen, die Agrarprodukte und Lebensmittel betreffen, haben starkte Auswirkungen. Der Export von Fisch und Fischerzeugnissen ging beispielsweise um 100 Prozent zurück, der von Getränken um 75 Prozent. Mehr

Foto: Pixabay

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Please enter your comment!
Please enter your name here