1.000 neue Wohnungen für Magdeburg und Halle

0
85

Magdeburg/Halle. In Magdeburg und Halle sind im Jahr 2017 mehr als 1.000 neue Wohnungen gebaut worden, berichtet die Magdeburger Volksstimme. Insgesamt seien in den zwei größten Städten Sachsen-Anhalts rund 367,6 Millionen Euro in die Neubauten investiert worden, wie das Verbändebündnis Wohnen jüngst mitteilte. In Magdeburg entstanden demnach 562 Wohnungen für 151,8 Millionen Euro, in Halle waren es 574 Wohnungen für 215,8 Millionen Euro. Das Verbändebündnis, in dem sich die Baugewerkschaft IG BAU und die Bauwirtschaft zusammengeschlossen haben, forderte von Bund, Land und Kommunen, mehr für den Wohnungsbau zu tun. Vor allem für den sozialen Wohnungsbau müsse mehr investiert werden. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes gab es 2017 in Sachsen-Anhalt insgesamt 1,288 Millionen Wohnungen. Seit 2014 habe die Zahl der Wohnungen etwas zugenommen. Auch die Wohnfläche stieg demnach kontinuierlich an und lag zuletzt bei durchschnittlich 80,4 Quadratmetern. In Magdeburg gab es 142.240 Wohnungen, in Halle zählten die Statistiker 144.658 Wohnungen. Mehr

Foto: Pixabay

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Please enter your comment!
Please enter your name here