Kohleförderung im sächsischen Reichwalde wieder angelaufen

0
287

Reichwalde. Nach dem Ausbruch eines Flözbrandes im Tagebau Reichwalde vor einem Monat hat der Betreiber LEAG den Aufbau der Bandanlage abgeschlossen, berichtet die Sächsische Zeitung. In den vergangenen vier Wochen haben Mitarbeiter und mehr als zehn regionale Firmen dabei geholfen, die nicht mehr brauchbaren Teile der Anlage abzubauen und einen neuen Abschnitt aufzubauen. Der Brand war Ende April ausgebrochen, die Brandbekämpfung hatte aufgrund starken Windes und aufflackernder Glutnester mehrere Tage gedauert. „Es war ein großer Kraftakt, die auf 850 Meter vom Brand betroffene Bandanlage in so kurzer Zeit komplett ab- und wieder neu aufzubauen“, teilte Lutz Mickel, Leiter der Tagebaue Nochten/Reichwalde, mit. Mehr

Foto: LEAG

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Please enter your comment!
Please enter your name here