300 Millionen Euro für Leipziger BMW-Werk

0
70

Leipzig. Der BMW-Konzern investiert derzeit erneut in seine Leipziger Autofabrik. Für mehr als 300 Millionen Euro werden neue Lackieranlagen aufgebaut sowie der Karosseriebau, das Presswerk, die Montage und die Logistik erweitert, berichtet die Sächsische Zeitung. Die Inbetriebnahme ist für 2020 geplant. Mit dem Ausbau soll die Produktionskapazität des Werks weiter aufgestockt werden. Schon jetzt verlassen 1.000 Autos pro Tag das Leipziger Werk – und damit etwa 250.000 im Jahr. In den nächsten Jahren sollen es bis zu 350.000 Neuwagen sein. Die Erweiterung sei ein klarer Vertrauensbeweis des Unternehmens in die Mitarbeiter und die Region, sagte Werksleiter Hans-Peter Kemser. Auch Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) betonte, die Werkserweiterung sei ein gutes Zeichen, „das Sachsen als Industrieland weiter stärkt und gute Arbeitsplätze für die Leipziger Region sichert“. Mehr

Foto: BMW AG

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Please enter your comment!
Please enter your name here