Thüringen finanziert direkte Bahnlinie Jena–Leipzig

0
724

Jena. Seit Ende 2017 hält kein ICE mehr in Jena. Das sorgt für Verärgerung in der Thüringer Industrie- und Universitätsstadt. Nun soll es zumindest eine Alternative geben, um schneller nach Leipzig zu kommen, berichtet die Ostthüringer Zeitung. Ende dieses Jahres soll es wieder eine direkte Zugverbindung zwischen Jena und Leipzig geben. Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember würden auf der Strecke zwischen Thüringen und Sachsen Regionalexpresszüge im Zwei-Stunden-Takt verkehren, kündigte Thüringens Verkehrsministerin Birgit Keller (Linke) an. Zuvor hatte die Landesregierung darüber entschieden. Haltepunkte sind laut Keller Naumburg und Weißenfels in Sachsen-Anhalt, die Fahrzeit soll 65 Minuten betragen. Für die Expressverbindung nach Leipzig stellt Thüringen jährlich 6,5 Millionen Euro bereit, wie die Ministerin mitteilte. „Den Anschluss muss Thüringen finanzieren.“ Sachsen und Sachsen-Anhalt beteiligten sich nicht an den Kosten unter Verweis auf ihre Angebote im regionalen Schienenverkehr. Mit Inbetriebnahme der neuen ICE-Verbindung Berlin–München über Erfurt Ende 2017 war die Industrie- und Universitätsstadt Jena vom ICE-Verkehr abgekoppelt worden. Mehr

Foto: Pixabay

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Please enter your comment!
Please enter your name here