Berliner Start-up-Schmiede Rocket Internet plant Aktienrückkauf

0
244

Berlin. Nachdem die Aktie von Rocket Internet nach dem Börsengang kurzzeitig bei über 55 Euro gehandelt wurde, kam die Ernüchterung: Hohe Verluste schmälerten die Zukunftsaussichten der Start-up-Schmiede, die unter anderem Beteiligungen an den Unternehmen HelloFresh, Home24 und Zalando hält. Allein 2016 verzeichnete das von den Samwer-Brüdern gegründete Unternehmen einen Verlust von rund 740 Millionen, berichte die Leipziger Volkszeitung. Nun sollen bis zum 2. Mai möglichst viele Aktien zurückgekauft werden – so hofft Rocket Internet, den Aktienkurs steigen lassen zu können. Bis zu rund 15,5 Millionen Aktien sollen demnach erworben werden, zu einem Kurs von jeweils 24 Euro. Mehr

Foto: Rocket Internet

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Please enter your comment!
Please enter your name here