Bundesinnenminister Seehofer kündigt 550 neue Stellen bei Potsdamer Bundespolizei an

0
304

Potsdam. Die Bundespolizei in Potsdam wird in den kommenden Jahren stark ausgebaut. 550 Stellen sollen zusätzlich entstehen, berichtet die Märkische Allgemeine. Das kündigte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) jüngst bei seinem Antrittsbesuch im Präsidium an, das seit 2008 in der brandenburgischen Landeshauptstadt angesiedelt ist. Von derzeit 1.250 Mann soll die Zentrale auf zunächst 1.600 später 1.800 Stellen anwachsen. Seehofer sprach von einer „Entscheidung für Generationen, die nicht in anderthalb Jahren wieder umgeworfen werden kann“. Das Präsidium sei damit auf Dauer gesetzt, alle Mitarbeiter könnten sich darauf einstellen. Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) äußerte, er sei „sehr froh über die Nachricht“. Seehofer begründete die Standortentscheidung unter anderem mit seiner Verpflichtung als Heimatminister, für „gleichwertige Lebensverhältnisse in allen Gegenden Deutschlands“ zu sorgen. Behörden müssten gezielt „in solchen Regionen wie Brandenburg“ angesiedelt werden. Mehr

Foto: Pixabay

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Please enter your comment!
Please enter your name here