Chip-Produzent Infineon plant neues Entwicklungszentrum in Dresden

0
97

Dresden. Der Technologie-Riese Infineon Technologies will noch in diesem Jahr ein neues Entwicklungszentrum für Automobilelektronik und Künstliche Intelligenz in Dresden einrichten, berichtet die Sächsische Zeitung. In einer ersten Phase sollen 100 neue Arbeitsplätze entstehen, langfristig 250. Ziel ist es, neue Produkte im Bereich Automobilelektronik sowie Künstliche Intelligenz zu entwickeln. Die Mitarbeiter in dem neuen Zentrum sollen hochkomplexe Systeme entwickeln, die etwa in stark automatisierten Autos gebraucht werden. Sachsen bietet laut dem Geschäftsführer von Infineon Technologies Dresden, Mathias Kamolz, ideale Rahmenbedingungen. So stehe dort ein breites Netzwerk aus Zulieferern, Hochschulen, Forschungsinstituten und öffentlichen Einrichtungen zur Verfügung. In Dresden betreibt der Halbleiterhersteller bereits eine Chipfabrik, wo rund 2.200 Mitarbeiter arbeiten. Weltweit beschäftigt der Konzern nach eigenen Angaben 37.500 Menschen. Mehr

Foto: Infineon

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Please enter your comment!
Please enter your name here