Bertelsmann-Tochter Arvato schließt sechs Standorte im Osten

0
144

Gütersloh. Die Bertelsmann-Tochter Arvato will sechs Standorte mit insgesamt 950 Mitarbeitern in Ostdeutschland schließen. So will sich das Unternehmen zum 30. April 2019 von den Niederlassungen in Leipzig, Gera und Cottbus sowie zum 30. Juni 2019 von den Bereichen in Dresden, Halle und Magdeburg trennen, berichtet das Handelsblatt. Grund für die Schließung sei bei der arvato services Leipzig GmbH ein sinkendes Auftragsvolumen bei fehlender Wirtschaftlichkeit. Rahmenbedingungen wie Personalkostenstruktur, Produktivität und Größe haben dazu geführt, dass eine wirtschaftliche Fortführung des Servicecenters in Leipzig nicht möglich ist, so ein arvato-Sprecher. Arvato kündigte an, unverzüglich mit den Arbeitnehmervertretungen um einen Interessenausgleich und für einen Sozialplan zu verhandeln. Die Gewerkschaft Verdi bezeichnete die Schließung als skandalös und forderte sichere Beschäftigungsperspektiven für die Betroffenen an den sechs Standorten. Mehr

Foto: arvato Bertelsmann

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Please enter your comment!
Please enter your name here