Weimarer IBU-tec errichtet neuen Standort in Bitterfeld

0
118

Weimar. Der Weimarer Industriedienstleister IBU-tec baut sich einen weiteren Produktionsstandort in Bitterfeld in Sachsen-Anhalt auf. Ein Kaufvertrag für ein Areal im Chemiepark Bitterfeld sei jüngst unterzeichnet worden, berichtet die Magdeburger Volksstimme. Dort sollen Rohmaterialien für Batteriewerkstoffe und chemische Katalysatoren hergestellt werden. Diese beiden Produkte zeigten das stärkste Wachstum. Auswirkungen auf den Standort in Weimar habe die Entscheidung nicht, sagte ein Sprecherin auf Anfrage. Es handele sich um einen zusätzlichen Standort des Unternehmens. Laut Geschäftsführung soll die Produktion in Bitterfeld noch in diesem Jahr starten. Zunächst würden sechs Millionen Euro investiert. Die Investition an einem traditionellen Chemiestandort sei ein Jahr nach dem Börsengang möglich, erklärte Vorstandschef Ulrich Weitz. Im vergangenen Jahr hatte Ibu-tec bereits ein neues Logistikzentrum in Nohra (Kreis Weimarer Land) in Betrieb genommen. Ibu-tec war Ende März 2017 an die Börse gegangen und hatte sich mit der Ausgabe von Aktien Geld für Investitionen besorgt. Die Firma entwickelt unter anderem Pulverwerkstoffe für die Batterien von Elektroautos oder für stationäre Speicher für Ökostrom, aber auch für Autokatalysatoren. Mehr

Foto: IBU-tec

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Please enter your comment!
Please enter your name here