Machtkampf um Chefposten beim Ostdeutschen Sparkassenverband

0
54

Leipzig. Um den Chefposten des Ostdeutschen Sparkassenverbands (OSV) ist in Sachsen ein Machtkampf zwischen den Landkreisen und Großstädten entbrannt. Nachdem der Bautzener Landrat Michael Harig (CDU) bereits vom Landkreistag vorgeschlagen sein soll, bringen ostdeutsche Kommunen jetzt Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) ins Spiel, berichtet die Sächsische Zeitung. Die Rückendeckung des sächsischen Städte- und Gemeindetages (SSG) hätte er: Das SSG-Präsidium unterstützt das Ansinnen der Kommunen in Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern, Jung vorzuschlagen, erklärte SSG-Geschäftsführer Mischa Woitscheck. Das hoch dotierte Amt des Geschäftsführenden OSV-Präsidenten in Berlin ist ab Juni nächsten Jahres neu zu besetzen. Die Dienstzeit von Amtsinhaber Michael Ermrich, früher Landrat des Landkreises Harz, würde dann ablaufen. Nun steht Sachsen eine Art Vorschlagsrecht zu – doch es fehlt im Freistaat an Einigkeit. Mehr

Foto: Ostdeutscher Sparkassenverband

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Please enter your comment!
Please enter your name here