Ministerpräsident Haseloff will NATO-Standort im Osten

0
148

Magdeburg. In der Debatte um fehlende Bundesbehörden im Osten hat Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff gleich mehrere Vorschläge für Ansiedlungen, berichtet der Focus. Als Beispiel nannte er ein großes geplantes Forschungszentrum zur künstlichen Intelligenz. Es sei denkbar, das Zentrum an die schon existierenden Forschungsverbünde in den ostdeutschen Ländern zu geben, sagte der CDU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur. „Und die NATO sucht einen neuen Standort für ein Logistikzentrum, auch da sollte man den Flughafen Leipzig/Halle in Betracht ziehen.“ Ostdeutsche Spitzenpolitiker monieren seit Monaten, dass der Osten kaum wichtige Bundesinstitutionen beheimatet. Der neue Ostbeauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte (CDU), forderte, die neue Bundesfernstraßengesellschaft mit geplanten Nebenstellen vorrangig im Osten anzusiedeln. Haseloff unterstützt diese Idee. Mehr

Foto: NATO

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Please enter your comment!
Please enter your name here