Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig wird neuer Ostbeauftragter der SPD

0
92

Berlin. Martin Dulig soll den Niedergang der SPD in den neuen Bundesländern stoppen. Seine Partei wählte den 44 Jahre alten Sachsen zum neuen Ostbeauftragten der Partei, berichtet die Leipziger Volkszeitung. Dulig, Sachsens Vize-Regierungschef und Wirtschaftsminister, wurde jüngst vom SPD-Vorstand einstimmig in dieses Amt gewählt. „Ich will die Stimme und das Gesicht des Ostens sein“, betonte Dulig. Zuvor hatten er und Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig den Umgang in ihrer Partei mit den Ost-Landesverbänden kritisiert. Wer Fragen nach der fehlenden Repräsentanz von Ostdeutschen in den Führungsetagen von Wirtschaft und Politik stelle, werde „schnell zum ‚Jammer-Ossi‘ gestempelt“, schrieben sie in einem gemeinsamen Gastbeitrag für die Berliner Zeitung. Mehr

Foto: SMWA Rietschel

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Please enter your comment!
Please enter your name here